Schönbergs Nachlass ist seit 2011 UNESCO Weltdokumentenerbe

Reihen, Ensemblebesetzung, Sprechgesang, Monodram, Klangfarbe, Emanzipation der Dissonanz usw. Schönbergs vielfältige Errungenschaften sind längst zu einer fundamentalen Bausubstanz zeitgenössischer Musik geworden.

Das Seminar widmet sich der Untersuchung dieser Substanz im aktuellen kompositorischen Geschehen - welche Rolle spielen Schönbergs Denken, Ästhetik und Techniken für KomponistInnen wie Olga Neuwirth, Bernhard Lang, Johannes Maria Staud, Beat Furrer, Friedrich Cerha u.a. und welcher Art sind die Bezüge zu Schönberg in deren Musik?

Seminar Die Musik der Wiener Schule 1:
Schönbergs Erbe – Seine Bedeutung für das Komponieren heute, SE, 2st.
Mag. Andreas Karl, BA

Arnold Schönberg Center, wöchentlich mittwochs 14:00 – 15:30, WS
Termine: Beginn 8. 10. – 28. 01.

 

Diese Website verwendet Cookies, um eine optimale und vollständige Nutzung der Inhalte zu ermöglichen. 
>> Informationen über Cookies und Datenschutz